R e g e l n

Spaß und spektakuläre Tore stehen im Vordergrund; Faires Spiel ist selbstverständlich.
Gespielt wird barfuß, Knöchelbandagen sind erlaubt.

Ein Spiel sollte 3 x 12 Minuten dauern, leider ist es aufgrund von Zeitmangel oft kürzer. Die Pause zwischen den Dritteln beträgt 3 Minuten. Steht das Spiel nach 36 Minuten unentschieden, folgt eine dreiminütige Verlängerung, danach kommt es bei Torgleichheit zum Neunmeterschießen im KO-System ( pro Mannschaft nur ein Schütze ).

Auf dem Sandplatz stehen fünf Spieler einer Mannschaft, Keeper inklusive. Auf der Ersatzbank dürfen fünf Spieler Platz nehmen.

Der Torraum ist rechteckig und geht bis zur Außenlinie. Der Torwart leitet mit seinen Abwürfen die für Beach Soccer typischen Tore ein ( Pro Ballbesitz nur ein Abwurf pro Team ).

Gespielt wird mit einem speziellen Beach Soccer Ball. Dieser ist so groß wie ein herkömmlicher Fußball, jedoch weicher und flattert nicht ( kommt aber immer darauf an, wer schießt ).

Spielfeldgröße: 37 x 28m, Torgröße: 5,50 x 2,20m.

Gewechselt wird fliegend.

Alle Freistöße werden direkt ausgeführt, eine Mauer darf nicht gestellt werden. Der gefoulte Spieler muss den Freistoß selbst ausführen. Es darf ein kleiner Hügel erbaut werden, auf dem der Ball platziert wird. Bei der Ausführung des Freistoßes in der gegnerischen Spielfeldhälfte müssen sich alle Feldspieler auf der Höhe des Balles oder dahinter befinden. Der Torhüter darf seinen Strafraum nicht verlassen. Erst nachdem der Ball nach Ausführung den Boden berührt hat können die Feldspieler ins Geschehen eingreifen.

Beim Fallrückzieher am Mann wird das Spiel nicht abgepfiffen - ist also erlaubt.

Wenn Beach Soccer in der Halle gespielt wird dann gibt es nach einer Deckenberührung des Balles für die gegnerische Mannschaft einen direkten Freistoß von der Mittellinie.

Beim Beach Soccer gibt es keine Vorteilregel. Die Aktion wird sofort abgepfiffen und auf Freistoß entschieden.

Sponsoren Partner